Pure Communications

Was mit Emotionen und Sinneseindrücken verbunden ist, merken wir uns. Das beweist die Gehirnforschung immer wieder. Was Pure Communications gestaltet, ist sinnlich, witzig, berührend. Darum bleibt es in Erinnerung. Wenn Sie wollen, dass Ihre Marke/Ihr Auftritt nicht vergessen wird: 081 252 24 20.

mediomatix: Das Sprachlehrmittel sucht seine visuelle Sprache.
In Arbeit

Werbejagd: Drucksachen für die Bündner Jägerinnen und Jäger.
Konzeptionell entwickelt und stark reduzierte Werbemittel mit einfacher gut einprägsamer Werbebotschaft *Für eine intekte Natur* und sehr emotionalen Bildern.
In Zusammenarbeit mit Stiffler Kommunikation, Porträtbilder Jos Schmid

Gezwirnt und aufgenadelt: Das Typografie-Experiment.

Ein auf Nadel gespannter, gezwirnter Faden formt Buchstaben. 

Das Sprachlehrmittel auf der Suche nach seiner Farbsprache: mediomatix.
In Arbeit

Silogestaltung für Silog: Die LKW-Beschriftung. 
Mit viel Herzblut und Stolz haben wir eine weiter LKW-Reihe beschriften dürfen. Wir freuen uns unser Lastwagen auf der Strasse zu begegnen.

Transaktion zur Transplantation: Das Kantonsspital Graubünden informiert über Organspenden und Transplantation.

Die Herz-Kampagne aus: Plakaten, Inserate und ein Flyer. 

Von Bündner für Bündner: Die FDP Wahlkampagne.
In Zusammenarbeit mit Stiffler Kommunikation GmbH ist die Kampagne entstanden. Die Kandidaten wollten wir dem Volk näher bringen, ganz nahe. So sind die Nahaufnahmen der Personen entstanden. 

Prävention Vandalismus: 

Das gelaserte Plakat für die Grischuna Apotheke.

An der Berggasse steht seit eh und je die Plakatstelle der Grischuna Apotheke. Immer wieder wird es besprayt und verschmiert. So ist das Plakatkonzept entstanden: wird jetzt vandaliert bleibt die Botschaft immer noch gut lesbar.
Gesunde Gestaltung: 
Das Kanti-Brot.
Eine Etikettengestaltung in Zusammenarbeit mit der Firma Merz und Martin Vincenz, Leiter Unternehmenskommunikation, Kantonsspital Graubünden.

Kuchen und Zahlen: Der Jahresbericht der Tgea Sulegl.
Der Jahresbericht der Tgea Sulegl (heutige Reha Andeer) ist ein Kommunikationsmittel gegen aussen und innen. Die Gestaltungs-

idee ist, den Bericht mit Kuchen-

diagrammen und Statistiken anzureichern. Was bei einer Bank normal ist, ist bei einem Rehabilita-

tionszentrum ungewöhnlich.

Pur(e)aregla: Eigenwerbung in T-Shirt-Form.
Eigenwillige Statements von Hand mit einem Hauch von Aquarellfarbe und übermässig viel Wasser gezeichnet zieren die Shirts.
Herausforderung Ikonographie: Architektur-
konzepte kurz gezeichnet.
Ein Architekturprojekt muss immer so gut sein, dass es in einem Satz erklärbar ist.
Werknetzts Werk: 
Das Werkverzeichnis. 
Ein Archivcouvert für Philipp Wieting - Werknetz Architektur mit dem Umfärben das Logos wird ersichtlich - dass in dem Couvert sein Werk enthalten ist.
Gut eingefädelt: Freie Foto-
arbeit.
Die Arbeit ist an den Designtagen in Langenthal entstanden. Eine Serie über die Faszination für die Maschinen der Textilindustrie und ein ästhetischer Moment.
Paragraphenweihnachten: Werbung für den Schulthess Verlag.
Für den juristischen Verlag konzipierten wir den Auftritt und unter anderem eine Weihnachtskarte in einem Buch.